RSB Borken RSB Borken

Kinderschutz & Schule

Der Fokus zur Verbesserung des Kinderschutzes wurde in den vergangen Jahren ÔÇô nicht nur im Kreis Borken - insbesondere auf die Zielgruppe der j├╝ngeren Kindern gerichtet. So wurde im Kreis Borken im Rahmen des ÔÇ×Netzwerkes Fr├╝he Hilfen/KinderschutzÔÇť im Jahr 2011 ein Kooperationsvertrag mit allen Schulen der Primarstufe abgeschlossen. Die klaren Vereinbarungen und das gemeinsame Verst├Ąndnis ├╝ber die wahrzunehmenden Aufgaben im Kinderschutz haben nach Einsch├Ątzung der Jugend├Ąmter und Schulen zu einer Verbesserung der Kooperationsbez├╝ge im Kinderschutz gef├╝hrt.

Alle Unterlagen zum Kinderschutz an Grundschulen hier aufrufen (Seite des Schulamtes)

Seit 2019 liegt die Handreichung zum Kinderschutz an weiterf├╝hrenden Schulen in der 2. Auflage vor. Damit wird f├╝r den Umgang mit Kindeswohlgef├Ąhrdungen bei ├Ąlteren Kindern und Jugendlichen eine gemeinsame Grundlage geschaffen, die zu mehr Handlungssicherheit bei allen Beteiligten f├╝hrt. Der Schutz von Kindern und Jugendlichen ist gleicherma├čen eine Aufgabe von Schulen und Jugend├Ąmtern. F├╝r beide Systeme besteht der gesetzliche Auftrag zur Wahrnehmung des Schutzauftrages (┬ž 8a SGB VIII bzw. ┬ž 42 Abs. 6 SchulG). Zur Sicherstellung dieses Auftrages und damit zur Erh├Âhung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen ist ein kooperatives Vorgehen unverzichtbar. Dies erfordert vor allem Kenntnisse ├╝ber das Vorgehen des Kooperationspartners und seine Handlungsm├Âglichkeiten. 

Im Rahmen einer Fachtagung f├╝r zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus den weiterf├╝hrenden Schulen und Jugend├Ąmtern wurde die Handreichung vorgestellt und erl├Ąutert.

Den Fachvortrag hielt Professor Dr. Reinhold Schone, Fachhochschule M├╝nster

Die Handreichung zum Kinderschutz an weiterf├╝hrenden Schulen k├Ânnen Sie hier aufrufen 

Die Regionale Schulberatungsstelle war bei der Erarbeitung von Vertrag und Handreichung beratend t├Ątig. 

Nach oben