RSB Borken RSB Borken

Die wichtigsten Lerntipps

Zeitplanung: Die wichtigsten Termine (z. B. Klassenarbeiten) in einem Terminkalender ein­tragen. Hausaufgaben immer notieren. Klassenarbeiten frĂŒhzeitig in Portionen vorbereiten.

Hausaufgaben: Nicht gleich nach dem Mittagessen anfangen, sondern zunÀchst etwa eine halbe Stunde ausruhen. Möglichst zu festen Zeiten lernen. Zuerst die leichteren Aufgaben in Angriff nehmen. Wenn viel zu lernen ist, einen kleinen Tagesplan anfertigen. Abhaken, was erledigt ist.

HeftfĂŒhrung: Leserlich schreiben und sauber zeichnen. Überschrift und Datum nicht verges­sen. Wichtiges durch Unterstreichen und Markieren hervorheben. Den Hefteintrag ab­schließend kontrollieren, damit nichts Falsches gelernt wird.

Lernpausen: Lernen nach dem Rhythmus von Anspannung und Entspannung. Nicht zu lange an einem StĂŒck lernen, sondern immer wieder Pausen einlegen. In den Pausen Atem- und KörperĂŒbungen, Musik etc.

Lernfördernder Arbeitsplatz: Vor dem Lernen aufrÀumen, ablenkende Sachen weglegen. Das Musik- und Radio hörern bei schwierigem Stoff vermeiden.

Mehrkanaliges Lernen: Nicht nur ĂŒbers Anschauen und Durchlesen lernen, sondern Wichti­ges herausschreiben, unterstreichen, zeichnen, in eigenen Worten zusammenfassen.

Lernstoffwechsel: Sich nicht zu lange mit demselben Stoff beschĂ€ftigen, sondern Pausen ma­chen oder ein anderes Fach dazwischen schieben. Ähnliche FĂ€cher nicht hintereinander ler­nen.

Lernkontrolle: PrĂŒfen, ob das Gelernte sitzt: das Wichtigste in Stichworten wiedergeben, selbst Fragen stellen und beantworten, Übungsaufgaben lösen, sich abhören lassen.

GedĂ€chtnisstĂŒtzen: Bei schwer einprĂ€gbaren Lerninhalten Zeichnungen, Merkverse, AbkĂŒr­zungen als StĂŒtzen verwenden.

Wiederholungslernen: LĂŒcken, die nach Klassenarbeiten sichtbar werden, durch sofortiges Wiederholen und Auffrischen schließen. Wichtigen, schwer merkbaren Lernstoff markieren oder in Lernkarteiform (Vorderseite: Frage - RĂŒckseite: Antwort) bringen und immer mal wiederholen.

Vokabellernen: Vokabeln zunĂ€chst laut lesen und dann mehrmals schriftlich kontrollieren, bis sie sitzen. Nach acht bis zehn Vokabeln eine kleine Pause machen, insgesamt nicht mehr als 30 bis 40 pro Tag lernen. Schwer merkbare Vokabeln auf Lernkarten schreiben oder markieren und wĂ€hrend des Schuljahres regelmĂ€ĂŸig wiederholen.

Mathelernen: Das Matheheft sauber und ĂŒbersichtlich gestalten. Haupt- und Nebenrechnun­gen voneinander trennen. MerksĂ€tze und Formeln besonders hervorheben. Schwierige Übungsaufgaben zu Hause nochmals schriftlich trainieren. Hausaufgaben an dem Tag ma­chen, an dem sie aufgegeben werden.

Textlernen: Lange Lerntexte nicht auf einmal lernen, sondern Schritt fĂŒr Schritt: Überfliegen + grĂŒndlich lesen + Wichtiges schriftlich zusammenfassen + wiederholen + prĂŒfen, ob we­sentliche Textinhalte verstanden und gespeichert sind.

 (Aus: G. KELLER, Lehrer helfen lernen. Donauwörth 1993)

Nach oben