RSB Borken RSB Borken

Systemische Sicht von Schulproblemen

Schulprobleme entstehen in komplexer Wechselwirkung zwischen Sch√ľler, Eltern, Mitsch√ľlern, Lehrern sowie den allgemeinen Bedingungen in Schule und Elternhaus. Schulpsychologen helfen diese komplexen Zusammenh√§nge zu erhellen, um gemeinsam mit den Betroffenen L√∂sungen zu erarbeiten. Dabei steht nicht unbedingt der/die betroffene Sch√ľler/Sch√ľlerin im Mittelpunkt, denn es gibt verschiedene Ansatzpunkte und Ebenen schulpsychologischer Arbeit: Beratung einzelner Personen und/oder Beratung des Systems Schule.

Systemberatung

Systemberatung durch die Schulpsychologie umfasst alle Ma√ünahmen, die helfen, Schulprobleme zu √ľberwinden bzw. durch vorbeugende Hilfen zu vermeiden bzw. die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens zu verringern. Unabh√§ngig vom "Einzelfall" werden psychologische Hilfestellungen gegeben, die das Lernen und die Zusammenarbeit in der Schule verbessern.  

Die Angebote f√ľr Schulen umfassen Planung und Moderation von schulinternen Fortbildungen zu Themen der p√§dagogischen Psychologie, entsprechend den Bed√ľrfnissen der jeweiligen Schule.

Die sind u.a.:

  • Aus-, Fortbildung und Betreuung von Beratungslehrkr√§ften u. schulischen Krisenteams 
  • Supervision/Coaching f√ľr einzelne Lehrerinnen u. Lehrer
  • Supervision/Coaching f√ľr Schulleitungen
  • Moderation von Gruppen Kollegialer (Fall-)beratung/Supervision
  • Mitarbeit bei schulischen Projekten (z.B. zur Gewaltpr√§vention)
  • Hilfen zur schulischen Entwicklung u. Implementierung p√§d.-psychologischer Programme (z.B.  Entwicklung von Beratungskonzepten)

Bei Fragen zum pr√§ventiven Angebot helfen wir Ihnen gerne weiter: in Gespr√§chen mit Schulleitungen und "Steuergruppen" schulischer Entwicklung k√∂nnen individuelle Hilfestellungen erarbeitet werden.

Individuelle Beratung von Lehrkräften

Lehrerinnen und Lehrer haben die M√∂glichkeit, sich von Schulpsychologen individuell beraten zu lassen. Die Anl√§sse sind vielf√§ltig und reichen von spezifischen Fragen zur F√∂rderung von Sch√ľlern bis hin zu pers√∂nlichen Belastungen und Fragestellungen.

Wenn Sie ein pers√∂nliches Beratungsgespr√§ch w√ľnschen, vereinbaren Sie bitte einen Termin √ľber das Sekretariat der Beratungsstelle (02861/681 1414).

Individualberatung von Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern

Ein wichtiger Arbeitsbereich von Schulpsychologinnen und Schulpsychologen ist die Individualberatung: Schullaufbahnfragen, Lern-/ und Verhaltensschwierigkeiten oder Fragen zur Inklusion sind die Anl√§sse f√ľr solche Beratungen.

Zum Beispiel: Leistungsprobleme, Lern- u. Arbeitsst√∂rungen, Teilleistungsschwierigkeiten wie Lese-Rechtschreibschwierigkeiten oder Rechenschwierigkeiten, Aufmerksamkeits- u. Konzentrationsschwierigkeiten, Schul- und Pr√ľfungsangst, Schulschw√§nzen, soziale Auff√§lligkeiten wie Aggressionen oder gehemmtes Verhalten, Fragen zur Schullaufbahn, besondere Begabung(en), F√∂rderung bei Inklusion.

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen nutzen bei ihrer Arbeit ihre speziellen psychologischen Kenntnisse. Zur Diagnostik werden neben Gespr√§chen auch spezielle Tests eingesetzt. Der Einsatz von Tests erfolgt aber nicht in jedem Fall. Erst nach einem ausf√ľhrlichen Erstgespr√§ch wird entschieden, ob Tests eingesetzt werden und welcher Art sie sind.

Weitere Informationen zur Anmeldung Individualberatung

Schweigepflicht

Psychologische Beratung setzt Vertrauen voraus.

Die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Regionalen Schulberatungsstelle sind verpflichtet, bei ihrer Arbeit Vertraulichkeit, Schweigepflicht und Datenschutz zu gewährleisten.

Die Berater erteilen Ausk√ľnfte an andere Einrichtungen (Schulen, √Ąmter, √Ąrzte, Jugend√§mter usw.) grunds√§tzlich nur mit Einverst√§ndnis der Betroffenen. Dieses Einverst√§ndnis muss schriftlich durch eine Schweigepflichtsentbindung gegeben werden.

Schulen k√∂nnen daher ohne Einwilligung der Erziehungsberechtigten bzw. vollj√§hrigen Sch√ľlerinnen und Sch√ľler bei der RSB keine Informationen aus der Individualberatung abfragen. Eltern hingegen erhalten von uns  keine Informationen aus Beratungen, die Lehrerinnen und Lehrern bei uns bekommen.

Hilfreich ist nat√ľrlich, wenn Schule und Elternhaus sich gegenseitig informieren und gemeinsame Beratung gew√ľnscht wird.

Nach oben